Buchvorstellung: Auf gerader Linie. Städtebau und Architektur in Meran, 1860 – 1960

Samstag, 18 März, 11,00 Uhr

Buchvorstellung:
Auf gerader Linie. Städtebau und Architektur in Meran,
1860 – 1960
Von Walter Gadner und Magdalene Schmidt.
Edition Raetia, Bozen

Einführung und Kurzpräsentation durch die Autoren.
Gespräch mit dem Bürgermeister Paul Rösch


Mit einer kleinen wissenschaftlichen Abhandlung eines einzelnen Mediziners als Unternehmer und mit dem Weitblick für die künftige Stadtentwicklung ist der Grundstein der Kurstadt gelegt und Meran befindet sich bereits 1860 im Aufbruch.

Das Ziel, Meran als Kurstadt mit internationalem Ruf, hat man fest im Blick und folgt den Leitlinien der jungen Disziplin Städtebau als neuer Wissenschaft. Die Folge sind Stadterweiterungen, deren Areale mit zeitgemäßen Gebäuden, vornehmlich Hotels und Villen, aufgefüllt werden.

In kürzester Zeit - einer berauschenden Epoche von fünfzig Jahren - erhält Meran ein neues Stadtbild, das bis heute prägend bleibt und als Kurstadt der Monarchie Weltruf erlangt.

Die langjährigen Recherchen der Autoren zeigen nun erstmals, dass sich städtebaulich Kontinuitäten bis heute nachzeichnen lassen. Meran ist ein Beispiel für eine nach nachhaltigen Leitlinien gebaute Stadt.

Edition Raetia, Bozen (ISBN 978-88-7283-574-6)

In Zusammenarbeit mit Urania Meran und der Gemeinde Meran
In deutscher Sprache