Home  | italiano | english

Das Kunsthaus bleibt vom 27. September bis inklusive 14. Oktober auf Grund von Ab- bzw. Aufbauarbeiten geschlossen.
Wir freuen uns Sie ab dem 15. Oktober zur neuen Ausstellung wieder in unserem Haus begrüßen zu dürfen: TURNING PAIN INTO POWER
Die Eröffnung findet am Freitag, den 14. Oktober um 19.00 Uhr statt.

Nächste Ausstellung

TURNING PAIN INTO POWER

15.10.2022 - 29.01.2023

Kuratiert von Judith Waldmann
Künstler*innen: Cana Bilir-Meier, Monica Bonvicini, Rosalyn D'Mello, Regina José Galindo, Silvia Giambrone, Philipp Gufler, Giulia Iacolutti, Paulo Nazareth, Dan Perjovschi, Adrian Piper, Puppies Puppies (Jade Guanaro Kuriki-Olivo), Sven Sachsalber, Giuseppe Stampone

Das Potenzial der Kunst wachzurufen und für soziale, politische sowie gesellschaftliche Ungerechtigkeiten zu sensibilisieren, steht im Zentrum der Ausstellung TURNING PAIN INTO POWER. Die Gruppenschau zeigt eine Auswahl an Künstler*innen die den jeweils aufgezeigten Missständen mit starken, selbstbewussten und kreativen künstlerischen Strategien begegnen. Themen wie Rassismus, genderspezifische Gewalt und der Kampf gegen Diskriminierung (beispielsweise der LGBTIQ Community) werden in der Ausstellung aufgegriffen.

mehr

Goodbye Christian

Lieber Christian,

wir alle hier im Kunsthaus kannten Dich bereits seit vielen Jahren. In den unterschiedlichsten Situationen sind wir Dir erstmals begegnet, allen Momenten des Kennenlernens war aber gemein, dass wir einen nahbaren, offenherzigen, großzügigen und vor allem einen unglaublich inspirierenden Menschen, Künstler und Freund getroffen haben. 

Als es viele Jahre später zur Zusammenarbeit bei Kunst Meran kam, bei der wir Arbeiten aus „The cube“ und der Serie für die Österreichische Lebenshilfe gemeinsam mit Dir ausgesucht haben, war unsere Zusammenarbeit so wunderbar leicht, unkompliziert und von grenzenlosem Vertrauen geprägt.

Im vergangenen Frühjahr erreichte uns Deine Einladung zu einem Atelierbesuch, um sich gemeinsam Deine Arbeiten anzuschauen, sich auszutauschen und um sich einfach wiederzusehen. Leider ist es dazu nicht mehr gekommen. Wie gerne hätten wir Dich getroffen und wie sehnlichst war unser Wunsch, sich gemeinsam mit Dir in Gesprächen und Bildern zu vertiefen. Der Abschied aus der Entfernung ist uns unglaublich schwergefallen. In Gedanken und im Herzen waren wir aber ganz nah bei Dir. Du fehlst uns allen sehr!

Ursula, Martina, Anna und das ganze Team von Kunst Meran

"Goodbye Christian", Franzmagazine, September 20, 2022

 

Christian Martinelli im Rahmen der Plakataktion KOPFhoch von Kunst Meran, 2020, Claudia Corrent. Foto: Andreas Marini;

Ein Haus für zeitgenössische Kunst in der Meraner Altstadt

Ganzjährig geöffnet zeigt Kunst Meran auf drei Stockwerken mit rund 500 Quadratmetern Ausstellungsfläche wechselnde Ausstellungen zu künstlerischen Positionen der bildenden Kunst, Architektur, Literatur, Musik, Fotografie und Neuen Medien.  Träger des Hauses ist der gemeinnützige Verein Kunst Meran, der das Programm mit öffentlichen und privaten Fördermitteln bestreitet.

 

Foto: Davide Perbellini

Kunst Meran unterstützen

Wir erlauben uns Sie höflich darauf hinzuweisen, dass Sie Kunst Meran mit den 5 Promille für No Profit Vereinigungen bei Ihrer Steuererklärung unterstützen können.

Kunst Meran-Merano Arte Steuernr. 01596020212. Wir danken für Ihren Beitrag

 

 

Member of AMACI

Kunst Meran ist Mitglied der nationalen Institutionen und Museen zeitgenössischer kunst "AMACI" (Associazione dei Musei d’Arte Contemporanea Italiani)

www.amaci.org